Modus (Kameraprogramme) - Moiré - Netzteil

Modus

Jede moderne Kamera hat unzählige Einstellmöglichkeiten. Da das manchmal zu lange dauern würde, wirklich jede kleine Einstellung selbst zu regeln, haben die Hersteller Einstellungsprofile erstellt. Die Kameramodi.

Es gibt folgende Arten (bei Canon, bei anderen Kameraherstellern gibt es die auch, klar, aber eventuell heissen sie da anders, oder es gibt den ein oder anderen (nicht)):

Auto

Hier macht die Kamera alles alleine. Sie misst das Motiv aus, und legt die einzelnen Kameraeinstellungen selbst fest. (Bei Canon ist es ein grünes Rechteck auf dem Moduswahlrad). (Blitz ja/nein bestimmt die Kamera)

AV

Zeitautomatik, oder Blendenvorwahl. Der Fotograf stellt die Blende selbst ein, dazu die ISO, Blitzbenutzung und ein paar andere Einstellungen, und die Kamera misst das Bild aus, und bestimmt dann die Belichtungszeit.

Sinnvoll ist das, da man mit der Blende aktiv die Schärfentiefe beeinflusst.

Manuell

Hier kann man wirklich jede Einstellung selbst vornehmen. Blende, ISO, Belichtungszeit, usw. Ein Modus der auch von Profis nicht sooo oft benutzt wird. AV ist schon der häufigst benutzte Modus von Amateuren und Hobbyknipsern.

Motivprogramme

Auch eine Art Automatik. Hier übernimmt wieder die Kamera die Arbeit. Man wählt nur was man Fotografiert. Es gibt z.B. Motivprogramme für Sport (wichtig kurze Belichtungszeit), Portrait (wenig Schärfentiefe um das Model freizustellen), Nacht (für lange Belichtungszeit und höhere ISO) usw... Kuckt dazu mal ins Handbuch eurer Kamera und informiert euch, was eure Kamera da so bietet.

P

Noch ein Automatikmodus, mit dem Unterschied, dass der Blitz vom Benutzer eingeschaltet wird, wenn der es für nötig hält.

TV

Blendenautomatik, oder Zeitvorwahl. Fast das selbe wie AV, mit einem Unterschied, Man wählt die Zeit vor, die Blende stellt die Kamera dazu passend ein. Sinnvoll ist das wenn man unbedingt bestimmte Zeiten erzielen will, kurze Verschlusszeiten bei Sport, Action und lebenden Tieren, und lange für bestimmte Verwischungseffekte.

Das war jetzt nur ein kurzer Abriss, wenn ihr mehr wissen wollt: RTFM! :)

-> nach oben

 
   

Moiré

Das ist eine Störung, die ensteht wen sich regelmäßige Muster in bestimmten Winkeln überlagern. Da die Bayer-Matrix des Sonsors auch ein regelmäßiges Muster ist, braucht man nur noch ein regelmäßiges Motiv, um diese Störung zu erzielen. Toll sieht man das bei kleinen kontrastreichen Streifen von Kleidung, oder anderen Gegenständen. Einige Kameras haben Filter gegen diesen Effekt, der jedoch zu Unschärfen führen kann.

Deshalb mögen Kameramänner beim Fernsehen gestreifte Kleidung so gern :)

Versucht es einfach zu vermeiden...

-> nach oben

 
   

Netzteil

Bei Canon heisst er DC-Coupler. Und ist nix weiter als ein Gerät welches den Wechselstrom aus der Steckdose in Gleichstrom für die Kamera (mit der passenden Stromstärke) herunterregelt. So kann man auf Akkus verzichten, wenn man stationär arbeitet. Akkuladegeräte sind im prinzip das selbe, sind halt dann auf den Ladebetrieb ausgelegt.

-> nach oben